BigSibling

BigSibling
BigSibling wurde Anfang 2018 gegründet als Reaktion und aus dem Frust heraus auf die Normalisierung von rassistischer Polizeigewalt und die Straflosigkeit bei polizeilicher Brutalität. Als Gruppe bestehen wir aus Personen mit unterschiedlichen politischen Hintergründen, Erfahrungen und Perspektiven. Ein paar von uns erleben rassistische Polizeigewalt immer wieder, andere befinden sich in der privilegierten Position nicht betroffen zu sein. Gemeinsam haben wir das Ziel Betroffene von Polizeigewalt zu empowern, sie zu unterstützen und ihre Erfahrungen und Widerstände sichtbar zu machen. Wir wollen Wissen über Rechte und Handlungsstrategien verbreiten, das Betroffenen helfen kann gegen rassistische Polizeigewalt vorzugehen und handlungsfähiger zu werden.

Durch unsere Arbeit wollen wir auf rassistische Polizeigewalt in Österreich aufmerksam machen, den strukturellen und institutionellen Rassismus, der sich hinter der Institution Polizei verbirgt, aufdecken und die Auswirkungen eines solchen Systems sichtbar machen. Gleichzeitig wollen wir einen Raum bieten, um Widerstandsmöglichkeiten und Visionen zu einer Gesellschaft ohne Polizei zu entwickeln. Unser Verständnis von rassistischer Polizeigewalt ist ein intersektionales, soll heißen, wir sehen, dass rassistische Polizeigewalt immer verbunden mit anderen Diskriminierungs- und Unterdrückungstrukturen funktioniert.

Hier lang zu unserem Selbstverständnis.